Mit dem umkämpften Auswärtssieg in Wipperfürth sowie dem toll herausgespielten Heimerfolg über den TV Beyeröhde II haben sich die Oberliga-Handballerinnen des TV Witzhelden im vorderen Feld der Klasse eindrucksvoll zurückgemeldet.

Die Mannschaft von Sascha Pauly will sich in der Aufstiegssaison unbedingt in der Spitzengruppe festsetzen und benötigt dafür am Sonntag (12.45 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf II die nächsten beiden Punkte. „Wenn wir an die letzten Leistungen anknüpfen, dann mache ich mir überhaupt keine Sorgen“, betont Pauly, der seine Spielerinnen im Moment in einer sehr starken Verfassung sieht.

Trainer: Die Leistung muss am oberen Limit sein
Allerdings müsse die Leistung in der Landeshauptstadt über die komplette Spieldauer am oberen Limit sein, um mit Zählbarem die Heimreise antreten zu können. Die Düsseldorfer Reserve rangiert punktgleich zwei Ränge hinter dem TVW. Überhaupt geht es in der Spitzengruppe recht eng zu. Hinter Tabellenführer TV Walsum-Aldenrade (25:9-Punkte) klafft eine Lücke, die Mannschaften zwischen Rang zwei und sieben sind derzeit nur durch einen Minuspunkt voneinander getrennt.

Zusätzlichen Optimismus erhalten die „Turmladies“ durch die Rückkehr von Rückraumspielerin Michelle Niederstetter, die zuletzt aus privaten Gründen fehlte. Somit kann Sascha Pauly wieder auf die derzeit bestmögliche Besetzung zurückgreifen.

Der Bericht wurde von Lars Hepp verfasst und erschien zuerst in der WZ.

 
 
TV Witzhelden