1. Damen
Licht und Schatten bei den Turmladies
Auch in der letzten Woche standen zwei Partien an. Am vergangenen Donnerstag spielten wir zunächst in der heimischen Turmarena das Nachholspiel gegen die Zweitvertretung der Fortuna Düsseldorf.
Wie erwartet trafen wir auf einen guten Gegner, der uns alles abverlangte. Klar war: ohne eine stabile und gut zupackende Deckung würde hier heute nichts gehen. Doch da wir dem Gegner eine genauso aggressiven Abwehr entgegen stellten, entwickelte sich eine torarme erste Halbzeit, denn auch im Angriff kamen wir gegen die Düsseldorferinnen noch nicht richtig zum Zug. Folgerichtig stand ein mageres 8:8 zum Pausentee auf der Anzeigetafel. In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Nachdem wir die ersten Minuten etwas zerfahren aus der Kabine kamen, kamen wir dennoch schnell zurück zu unseren Stärken und konnten Mitte des zweiten Durchgangs den Vorsprung erstmals auf drei Treffer erhöhen. Diese Führung gaben wir dann nicht mehr ab, am Ende stand ein 23:19-Sieg auf der Anzeigentafel. Ein echter Kraftakt, in dem uns heute alles abverlangt wurde – umso schöner, dass wir uns auch für diese gute Leistung mit dem doppelten Punktgewinn belohnten.
 
Zwei Tage später gastierten wir dann bei den Damen vom TV Biefang aus Oberhausen. Und somit stand eine Partie mit Harz auf dem Programm, was sich leider bei uns in der Vergangenheit immer wieder als Spiel mit Stolpersteinen entpuppte. So auch heute… wir liefen ab dem 3:3 immer einem Rückstand hinterher. Torchanchen erarbeiteten wir uns nur mühsam und brachten dann den Ball nicht immer zielgerecht im Tor unter. In den letzten 5 Minuten des ersten Durchgangs gelang uns das besser. Aus einem druckvollen Angriffsspiel konnten wir uns bessere Möglichkeiten erarbeiten. Von einem 10:7 kämpften wir uns über die Halbzeitpause (11:9) hinweg in ein 11:11 unentschieden. Von da an waren wir im Stande die Partie sogar zu drehen. Beim Stande von 15:13 nach knapp 50 Minuten waren wir auf einem sehr guten Weg die Weichen auf Sieg zu stellen. Doch statt einer erstmaligen drei-Tore-Führung kassierten wir nicht nur den Anschlusstreffer, sondern prompt den Ausgleich. Eine weitere Phase der Zerfahrenheit schlich sich erneut in unser Spiel ein, so daß Biefang in den Schlußminuten mit 18:16 führte. Mit einer doppelten Manndeckung und den dazugehörigen Ballgewinnen konnten wir erneut den Ausgleich zum 18:18 erlangen, doch Biefang machte in den Schlußsekunden das entscheidene Siegtor.
Leider fehlte uns insgesamt die nötige Konstanz um unseren Stiefel einfach runterzuspielen. Wir erlaubten uns heute zuviele Schwächephasen in einer sehr schwankenden Partie. Am Ende mit dem schlechteren Ende für uns.
Nun starten wir nach langer Zeit endlich mal wieder in eine normale Trainingswoche, in der kein Nachholspiel ansteht. Am Sonntag sind die Damen aus Straelen zu Gast in der Turmrena, im Hinspiel erzielten wir das einzige Unentschieden der Saison.

1. Herren
Liebe Handballfreunde
Nach einem grandiosen letzten Heimspiel folgte nun am vergangenen Samstagnachmittag ein komplett verrücktes Spiel in der Halle Neuenkamp in Remscheid.
Eine lange Zeit lief wirklich garnichts.
Ich kann es nicht anders sagen. Im Angriff haben wir alles falsch gemacht was geht. Die Folge war eine Vielzahl an Tempogegenstössen und ein Rückstand von 10:1. In Minute 34 stand es dann 18:10. von diesem Zeitpunkt an drehte sich das Spiel. Mit einer wahnsinnigen Aufholjagd schafften wir den Ausgleich dann in Minute 50.
Mit dem Schlusspfiff feierten wir ein 26:26 ausgiebig.
Ein Wechselbad der Gefühle über 60 Min mit viel Jubel und fröhlichen Gesichtern.
Am kommenden Donnerstag geht es mit dem Nachholspiel gegen WMTV in eigener Halle weiter.

3. Herren
Am vergangenen Samstag fand das Auswärtsspiel zwischen unserer 3. Herren und der vierten Mannschaft der SG Langenfeld statt.
Von der ersten Minute an tat sich unsere Mannschaft gegen eine offensiv stehende Deckung der Langenfelder schwer. Durch die daraus entstandenen Passfehler und TG’s, erarbeite sich die Heimmannschaft schnell einen komfortablen Vorsprung. So ging es mit einem 20:4 in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Turmritter nicht so frei Aufspielen wie gewünscht. Zwar traf man vorne das Tor öfter als in der ersten Halbzeit. In der Defensive allerdings kassierte man die gleiche Anzahl an Gegentoren. Highlight des Spiels war die 2-Minuten Strafe unseres Torhüters Torsten wegen Meckern. Zum Anschließenden 7-Meter nahm sich Paul ein Herz und zog sich das Torwarttrikot über. Mit einem Hechtsprung in die linke untere Ecke sorgte er für eine großartige Parade und empfahl sich für weitere Spiele im Tor. So endete das Spiel mit 40:12.
Am 03.05.2022 geht es für unsere 3. Herren auswärts gegen Solingen Gräfrath 2. Anpfiff ist um 10:30 Uhr in der Halle Kannenhof (Solingen).

%d Bloggern gefällt das: