Am Sonntag, den 15.12.2019 trafen wir in Remscheid auf die Dritte Mannschaft der Bergischen Soldaten.
Das Spiel blieb die erste Halbzeit über recht ausgeglichen, obgleich wir mit einem 3 Tore Rückstand und einem Spielstand von 11:8 in die Halbzeit gingen. Die Probleme wurden schnell offenbar – unser Deckungsspiel am Kreis war, sagen wir: ausbaufähig. Durch die so entstehenden Lücken konnte die Batterie der Soldaten viel zu oft Feuer geben.

Aber: Bis dato zogen wir unser Angriffsspiel gut durch. Auch wenn 8 Tore nicht unbedingt diese Sprache sprechen, erspielten wir uns über unsere Spielzüge viele Chancen, auch wenn wir – wie so oft – Pech beim Abschluss hatten.
In der Halbzeitansprache wurde also lediglich mehr Konsequenz vor dem gegnerischen Tor gefordert.
Aber wie das mit guten Vorsätzen so ist – sie einzuhalten fällt oft schwerer als vermutet. 5 Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit stand es 15:8 für die Soldaten.

Was genau passierte – schwer zu erklären. Wir verschliefen den Beginn der zweiten Halbzeit komplett und konnten den herausgespielten Vorsprung im Laufe des Spiels nicht aufholen. Endstand: 21:15.

Das Ergebnis – objektiv natürlich ärgerlich, aber niemand von uns verließ die Platte mit herunterhängendem Kopf. Wir verkauften uns gut, boten einem erfahreneren Gegner über weite Strecken gut Paroli und hatten durch die Bank weg Spaß am Spiel. Was übrigens auch am Gegner lag – super fair und kollegial, Daumen hoch dafür Richtung Soldaten!

Wir verabschieden uns somit zwar ohne Sieg in die Weihnachtspause, beenden das Jahr aber mit einem Spiel, das uns wieder einmal beweist, wieso wir diesen Sport in dieser Mannschaft so lieben.

Dabei waren: Olli (4), Timo (3, 2/2), Kevin L. (2, 1/1), Björn, Sven, Jerome (Alle 2), Igor, Tobi, Flo, Kevin K., Luki, Stephan, Thorsten & Jens (im Tor)

 

%d Bloggern gefällt das: