Solinger TB III – Turmritter II (09:14) – 18:29

 

Wahrlich, diese Woche konnten wir uns nicht über Spielzeit beschweren. Mit dem Spiel am Samstag stand aber wieder eines der klassischen Highlights einer jeden Saison an. STB … oder doch ElterBall?

Mit gemischten Gefühlen gingen wir unter der Woche auf dieses Spiel zu. Verletzungen, Absagen und schon ist der Kader doch recht dünn. Dem ein oder anderen Appell sei Dank machten sich doch noch einige frei für das Spiel und auch mit Unterstützung aus der selbsterklärten Handballrente sowie Hilfe aus der Dritten, stand zum Anpfiff ein schlagkräftiger Kader auf der Platte.

Mit Anpfiff war dann auch die Konzentration direkt auf voller Leistung. So marschierten wir direkt mit 1:4 davon. In der frühen Phase ist das natürlich noch keine Entscheidung und so kam der STB bei 7:7 wieder zum Ausgleich. Vielleicht weil wir schon früh gewechselt hatten, um die Kräfte sparsam einzuteilen oder auch weil der STB mit einigen schnellen Gegenstößen durchkam. Es sollte der letzte Hoffnungskeim sein auf zwei Punkte für die Gastgeber. Die Gegenstöße schienen Kraft gekostet und auch unser Spiel schien dem STB die Kräfte zu rauben. Scheinbar wurde die Halbzeitpause herbeigesehnt, wurde jeder Angriff länger und länger ausgespielt.

Nichtsdestotrotz konnten wir immer wieder durch schnelles Umschalten ein 9:14 zur Halbzeit herausspielen. Sagen muss man leider auch, dass wir viele Chancen haben liegenlassen, weil den Torwart häufig „berühmt“ geschossen haben.

 

Die zweite Halbzeit begann mit frischen Kräften wie zur ersten Halbzeit: Konzentriert! Über 11:18 war diesmal eigentlich das Spiel bereits nach 10 Minuten entschieden. STB steckte keineswegs auf aber an diesem Tag waren wir einfach am Drücker. Über 15:22 konnten wir alle Spieler schonen bzw. einsetzen um am Ende uns über ein 18:29 Auswärtserfolg freuen. Eine kollektiv starke Leistung, die Zuversicht für die nächsten Aufgaben gibt.

Unklar allerdings und es wird wohl nie abschließend geklärt: war das 30. etwa verweigert?

 

Es spielten: Schinken, Puli – im Tor; Maurus (8), Marco (7), Fabsen (4), Patrick (3), Felix, Alex (je 2), Chris, Pets (je 1), Knochen, Jerome

 

%d Bloggern gefällt das: