7:6 zur Halbzeit. Ein ausgeglichenes Spiel. Torchancen und starke Torhüter auf beiden Seiten.
Der Halbzeittenor lautete daher: Weiter kämpfen. Keine Mannschaft war spielerisch überlegen, wir mussten im Angriff nur die Ruhe bewahren, durchspielen und auf Chancen warten. Das wir in den letzten Spielen immer stärker aus der Kabine kamen, machte uns Mut und so betraten wir die Platte zur zweiten Halbzeit in unserer Partie gegen den TG Burg II.
Was dann folgte, wurde nach dem Spiel von Coach Götti zurecht als „schlechteste Halbzeit die ich je von Euch gesehen habe“ betitelt.
Nicht gefangene Bälle, Pässe ins Nichts und reihenweise verpasste Torchancen prägten unser Spiel der zweiten Halbzeit. Stand es in Minute 40 noch 12:10 für Burg, so lautete der Zwischenstand bei Minute 51 schon 19:12. Zwei unnötige Zwei-Minuten-Strafen in dieser Phase halfen uns natürlich nicht dabei die Ordnung wieder zu finden.
Das Endergebnis: 24:17 für Burg.
Mit hängenden Köpfen verließen wir die Platte. Hier war definitiv mehr drin.
Aber: Es hilft alles nichts, wir müssen unsere Lektionen lernen um das nächste Spiel am Sonntag in der Turmarena besser zu gestalten.

#Köpfehoch denn #nurgemeinsam #einTeam #blaugelbvoran #3Herren

Dabei waren: Timo (3), Kevin L. (3), Björn (3), Sven (3), Jerome (2), Olli (2), Fritzi (1), Dirk, Kevin K., Luki, Jens, Torsten

%d Bloggern gefällt das: